BGSJ: BGS-Jugendbildung in der GBF-Skihütte in Spitzingsee vom 03.-05. Mai 2013

Bericht:

Am Freitag, um 15:45 Uhr trafen sich alle Jugendlichen und Betreuer in München HBF und fuhren gemeinsam mit dem BOB nach Spitzingsee. Während wir im Zug waren, gab es starken Hagel. Als wir ausgestiegen sind, war das Wetter wieder ganz normal, und wir gingen nach oben zur Hütte der Haushamer Alm. Wir waren froh, dass wir heil angekommen sind. Es gab danach ein leckeres Abendessen. Am Abend gab Kilian Knörzer uns ein Programmablauf und teilte uns mit, was morgen ablaufen würde. Leider wurde die Nachtwanderung nicht durchgeführt, weil es starken Regen gab.

Schade!

Am Samstagmorgen gab es auch ein leckeres Frühstück und Kilian Knörzer sowie Godo Ricke erklärten, was wir bei der Wanderung beachten müssen, z. B. Kleidung, Wettervorsage, etc… Dann wurden wir von Kilian über das Thema Geocaching unterrichtet. Es war sehr interessant und ab Mittag sind wir wieder nach unten gestiegen um beim Geocaching mitzumachen. Es gab drei Gruppen. Wir mussten drei Caches suchen, wir fanden aber leider nur zwei, weil bei einem Cache der Empfang nicht gut funktioniert hat. Es gab dann einen Wolkenbruch und wir mussten schnell wieder hinaufsteigen. Als wir ankamen, sind wir völlig nass geworden, aber es war sehr schön und abenteuerreich.

weiterlesen

Nach dem Abendessen lernten wir wie man die Seile binden kann. Es war sehr interessant. Nachher gab es einen Unterhaltungsabend.

Am nächsten Morgen bereiteten wir uns vor zum grünem See wandern, um eine nächste Cache zu finden und daran zu arbeiten.

geschrieben von Kilian Spillner, 28 Jahre alt

Am Sonntag hat die Sonne so wunderschön geschienen! Herrliches Wetter war es! Nach dem Frühstücken sind wir rausgegangen um Geocaching zu spielen bzw. zu suchen. Wir spazierten eine Weile bis zum Grünsee.

Es lag noch viel Schnee. Sogar die Hälfte vom Grünsee war mit Eis zugefroren! Wir fanden ein verstecktes Kästchen. Wenn man bei Geocaching etwas gefunden hat, hat man in sich mehr Motivation nach etwas anderem weiter zu suchen. Danach haben wir auch eine Menge Laichen gefunden. Sie lagen auf einer trockenen Wiese. Wir brachten sie zu einer Feuchtwiese, damit sie dort gut aufgehoben werden konnten. Die Sonne hat immer noch so schön gestrahlt. Wir gingen wieder zu unserer Hütte zurück.

Auf dem Weg sind Ela und Franziska vom Berg heruntergepurzelt und dabei total schmutzig geworden. Man lebt ja nur einmal. Als wir in der Hütte angekommen waren, aßen wir unser Mittagessen draußen. Es gab Nudelsalat, Maultaschensuppe und belegtes Brot. Alles war sehr lecker! Das Gefühl bei schönem Wetter zu essen ist unbeschreiblich geil! Kurze Zeit später haben wir viele verschiedene Gruppenfotos gemacht.

Und so langsam mussten wir alle Sachen einpacken, aufräumen sowie putzen. Wir haben es mit Teamwork geschafft und mussten dann runter wandern. Auf dem Weg nach unten haben wir noch einmal Geocaching gespielt und gingen dann bis zum Schliersee. Anschließend stiegen wir in den Zug ein und fuhren nach München.

Am Nachmittag sind wir alle wieder mit Bob nach Hause gefahren. Es war eine erfolgreiche Erfahrung.

Wie Jammerschade! Aber während der Fahrt spielten wir noch etwas und waren dabei k.o. wegen des schönen anstrengenden Wochenendes!

Eins möchte ich noch dazu sagen, dass die Natur uns sowie Euch mehr bietet, als andere Veranstaltungen!

Es ist empfehlenswert beim nächsten Mal dabei zu sein! Ihr werdet es nicht bereuen!! 🙂

geschrieben von Nur Beysun, 15 Jahre alt

bgsj_huette_mai2013_6

bgsj_huette_mai2013_5

bgsj_huette_mai2013_4

bgsj_huette_mai2013_3

bgsj_huette_mai2013_2

bgsj_huette_mai2013_1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.