Seit 1991 in Bayern ein Erfolgsmodell mit mittlerweile über 70 Sportarten und an jeder dritten Schule.

Sport-nach-1 ist eine Kooperation zwischen Schule und Verein in der Regel in Form von SAG’s (Sportarbeitsgemeinschaften), die breitensportlich ausgelegt sind. Desweiteren gibt es die Möglichkeit Stützpunkte einzurichten, die dann eher leistungssportlich ausgerichtet sind.

Vorteile für den Verein:

  • Gewinnung neuer Mitglieder
  • SAG-Pauschale, die die Vereinspauschale ergänzent – zusätzlich zum staatlichen Zuschuss
  • Eingesetzte Übungsleiterlizenz wird auch bei der Vereinspauschale berücksichtigt
  • Talentsichtung und Talentförderung in der Schule und im Verein

Vorteile Schulen:

  • Zusätzliche qualifizierte Sportangebote für Schüler
  • Sportliches Profil und Attraktivität
  • Rhythmisierung des Schulalltags, z.B. Gestaltung eines sportorientierten Ganztags
  • Möglichkeit schulübergreifender Sportarbeitsgemeinschaften

Vorteile für die SchülerInnen:

  • Freiwilliges, den Sportunterricht ergänzendes Sportangebot
  • Entscheidung entsprechend den individuellen Interessen und Begabungen
  • Sport als Grundlage einer gesunden Lebensführung
  • Sinnvolle Freizeitgestaltung
  • Möglichkeit zum Erleben von Gemeinschaft
  • Hinführung zu vereinssportlichen Aktivitäten

weitere Vorteile:

  • Alle SAG’s und der Differenzierte Sportunterricht im Rahmen der Stützpunkte sind Schulveranstaltungen. Damit sind alle beteiligten Schüler durch die gesetzliche Schülerunfallversicherung abgesichert.
  • Bei SAG’s ist die Mitgliedschaft im Verein weder für Schüler noch für Lehrkräfte bzw. Übungsleiter erforderlich, sollte aber auf freiwilliger Basis angestrebt werden. Bei Stützpunkten bedarf es der Mitgliedschaft im Verein für das zusätzliche Vereinstraining.
  • Durch SAG’s und Stützpunkte können Sportstätten optimal genutzt werden.